Informationen

Für jeden, der auf der Suche nach Informationen über den belgischen Schäferhund und/oder den Hundesport ist,haben wir auf diesem Blatt Informationen gesammelt.

Klicken Sie hier für Informationen über den belgischen Schäferhund!
Klicken Sie hier für Informationen über den Hundesport!


Rasseinformationen

Der Mechelse Herder (französisch Malinois), einer der vier Varietäten des belgischen Schäferhundes, ist nach der belgischen Stadt Mechelen benannt. Besonders in Deutschland spricht man dann auch meistens über einen Malinois. Im Jahre 1891 wurde diese Hunderasse als erste offiziell als belgischer Schäferhund anerkannt. Die anderen drei Varietäten sind der Tervuerense Schäferhund, der Groenendaeler und der Laekense Schäferhund. Viele sind der Ansicht dass es hier nur um eine Rasse handelt, sondern die AKC hat im Jahre 1959 nur drei der vier Varietäten als einzelne Rassen genehmigt. Der britische Kennel Club jedoch betrachtet alle vier noch immer als eine Rasse weshalb sie diese Hunde auf Typ und Farbe des Fells und nicht nach ihrer Abstammung registrieren.

Der belgische Schäferhund hat eine außergewöhnliche Intelligenz und ist sehr gehorsam. Auch ist er ein ernsthafter und wachsamer Hund. Diese Rasse hat starke Verteidigunsinstinkte und Territoriumtriebe. Er ist ein ausgezeichneter Polizeihund mit angeborenen Bewachungsfähigkeiten. Sie benehmen sich immer als wachsam, aufmerksam und schützend.

Als impulsiv-schützender Hund ist der belgische Schäferhund ein ausgezeichneter Wachhund. Ursprünglich wurde er zum hüten gezüchtet, heutzutage ist dieser Hund ein talentierter Polizeihund. Er ist stark und mutig. Es kann passieren dass er plötzlich seinen Hüteinstinkt zeigt. Er ist sehr arbeitsfreudig, beansprucht viel Zeit und Einfühlungsvermögen seines Besitzers.

Der Mechelse Schäferhund kann außerdem ein nettes Haustier sein. Er ist treu, anhänglich und gesellig. Er hat viel Energie und beansprucht intensive-körperliche Aktivität.

Mechelse Schäfderhunde vertragen sich im Allgemeinen gut mit Kindern. Wenn der Hund gut sozialisiert ist, werden auch im Umgang mit anderen Haustieren keine Probleme entstehen. Manche Hunde sind etwas dominant gegenüber Artgenossen. Ein erfahrener Hundebesitzer kann leicht das Beste aus seinem Schäferhund herausholen.

Das Fell des belgischen Schäferhundes ist pflegeleicht. Regelmäßig bürsten mit einer soliden Bürste und gelegentlich ein Bad genügt um das Fell dieses Hundes sauber zu halten. Zu häufiges Baden kann das Fell beschädigen. Zwei mal im Jahr wechselt der belgische Schäferhund sein Fell.

Die normale Lebensdauer der belgischen Schäferhunde beträgt 12 bis 14 Jahre.

Diese Rasse ist zäh, gesund und hat keine nennenswerten gesundheitlichen Probleme. Probleme so wie Hautallergien, Augenabweichungen und Hüftdysplasie kommen sehr selten vor.

Fell
Kurzhaarig, rötlich-blondes Haar mit schwarzer Maske.

Schulterhöhe
Rüden: durchschnittlich 62 cm (-2 cm bis + 4 cm).
Hündinnen: durchschnittlich 58 cm (-2 cm bis + 4 cm).

Gewicht
Rüden: durchschnittlich zwischen 25 und 30 kg.
Hündinnen: durchschnittlich zwischen 20 und 25 kg.

Mehr Informationen oder Fragen?
Wenden Sie sich bitte für weitere Informationen oder Fragen an den Kennel. Sehen Sie dazu im Bereich Kontakte.

top

Informationen über den Hundesport

Kennel “Oét 't Hofke Bloömen Hofké” trainiert Hunde zum Polizeihund: KNPV, Polizeihund 1,
Polizeihund 2, Objekt-bewachung und Spürhund. Außerdem züchtet Kennel “Oét 't Hofke Bloömen Hofké” Hunde für die IPO-Ausbildung. Jeder der nicht vertraut ist mit dem Hundesport kann sich nachfolgend per Internetlinks weiter informieren über die unterschiedlichen Disziplinen im Hundesport.
Das Öffnen dieser Seiten kann etwas dauern. Die Unterlagen sind in der Niederländischen Sprache.

Reglement Polizeihund I
Reglement Politiehund II
Reglement Objectbewachungshund
Reglement Spürhund I & Spürhund II
Reglement IPO

top